Saarländische Landesregierung unterstützt Tafeln mit Lebensmitteln

Rate this post

„Die Tafeln nehmen im Saarland eine entscheidende Rolle bei der Unterstützung bedürftiger Menschen ein“, sagt Sozialminister Magnus Jung (SPD). „In 15 Tafeln und Ausgabestellen werden derzeit mehr als 23.000 Menschen betreut.“

Im bevorstehenden Winter finanziert das Sozialministerium Obst- und Gemüselieferungen in Höhe von 35.000 Euro. So sollen „größte soziale Härten“ im Saarland verhindert werden.

Unterstützung seit dem Jahr 2020

Ab Anfang des Jahres 2024 sollen die Obst- und Gemüselieferungen starten, um die Nachweihnachtszeit auszugleichen, in der weniger Spenden zu erwarten sind.

Das Ministerium unterstützt bereits seit 2020 die Tafeln mit Lebensmitteln.

Über dieses Thema haben auch die SR-Hörfunknachrichten am 25.10.2023 berichtet.


Mehr zum Thema Armut

Demonstration für Soziales Wohnen (Foto: SR)

Forderung nach mehr bezahlbaren Wohnungen

Wenn Wohnen im Saarland zum Armutsrisiko wird

Am Weltarmutstag hatte die Saarländische Armutskonferenz zu einer Demonstration für mehr bezahlbaren Wohnraum aufgerufen. Denn Wohnen kann zur Armutsfalle werden. SR-Reporter Max Zettler hat mit einem Betroffenen gesprochen.

Ein Kinderfahrrad liegt in einem Aufgang zu einem Plattenbau (Foto: picture alliance/dpa/dpa-Zentralbild | Britta Pedersen)

Fast jedes fünfte Kind betroffen

Nur Stadtstaaten haben höhere Kinderarmutsquote als das Saarland

Das Saarland hat den höchsten Anteil an Kindern und Jugendlichen in Armut von allen deutschen Flächenländern. Ihre Zahl nähert sich einem Höchstwert an.

Eine Frau holt ein paar Cent-Münzen aus ihrem Portemonnaie (Foto: picture alliance/dpa | Stephanie Pilick)

Gezielte Maßnahmen in drei Stadtteilen

Saarland will Armut effektiver bekämpfen – Test in Modellregionen

Saarbrücken-Burbach, der nördliche Teil der Völklinger Innenstadt und große Teile der Innenstadt in Neunkirchen sollen zu Modellregionen für die Armutsbekämpfung im Saarland werden. Das Land will dort die Effektivität von Maßnahmen testen.

In Malstatt bekommen bedürftige Kinder kostenlose Pausenbrote (Foto: SR/Max Zettler)

Verbände drängen auf Kindergrundsicherung

Kinderarmut im Saarland – Was wird getan?

Jedes fünfte Kind im Saarland gilt als armutsgefährdet. Viele gehen mit hungrigem Magen in die Schule. Einzelne Projekte sollen Abhilfe schaffen. Doch das reicht nicht. Kinderschutzbund und die Saarländische Armutskonferenz schlagen Alarm. Die Politik müsse endlich mehr tun.

Alles

Eduard Derichs ist ein Blogger und Content Writer aus Deutschland. Er teilt auf seiner Webseite Inhalte zu verschiedenen Themen und hat eine breite Leserschaft. Er interessiert sich besonders für aktuelle Ereignisse und verfolgt das Geschehen aufmerksam.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

− 2 = 1

Überprüfen Sie auch
Schließen
Schaltfläche "Zurück zum Anfang"